Kirchengemeinde Hochstetten

 Das Ältestenamt -

vielfältig und verantwortungsvoll

Am 1. Advent 2019 werden in unserer Kirchengemeinde die neuen Kirchenältesten gewählt. Die Vorbereitungen zur Wahl sind bereits in vollem Gange. Die Wahl steht und fällt jedoch mit den Menschen, die sich für das Ältestenamt zur Wahl stellen. Was steckt eigentlich hinter diesem besonderen Ehrenamt?
Verantwortung übernehmen und mitgestalten hat insbesondere in den Kirchen der Reformation einen besonderen Stellenwert.

Die Kirchenältesten bilden mit dem Gemeindepfarrer oder der Gemeindepfarrerin den Ältestenkreis. Die Größe des Ältestenkreises hängt von der Gemeindegröße ab. Den Vorsitz übernimmt eine oder einer der Ältesten oder der Pfarrer bzw. die Pfarrerin.

Der Ältestenkreis trifft sich in der Regel einmal im Monat. Wählbar in den Ältestenkreis sind alle Gemeindeglieder, die wahlberechtigt sind, spätestens am Tag der Wahl das 18. Lebensjahr vollendet haben und geschäftsfähig sind sowie bereit sind, verantwortlich in der Gemeinde mitzuarbeiten.

Kirchenälteste…

- sind das Ohr an der Gemeinde, nehmen Wünsche und Anliegen auf.

- koordinieren Angebote von der Krabbelgruppe bis zum Seniorenkreis, vom Jugendcamp bis zur Familienfreizeit.

- überlegen, wo diakonische Hilfe und Gaben in unserer Gemeinde am besten helfen.

- denken darüber nach, wie der Gottesdienst und das Gemeindeleben einladend gestaltet werden können.

- wirken im Gottesdienst mit durch Lesungen oder die Austeilung des Abendmahls.

- verwalten die Gemeindefinanzen und entscheiden über Bauvorhaben und Stellenbesetzungen.

- bringen mit frischen Ideen, mit ihrem Glauben und auch mit ihrem Zweifel den Austausch über Gott und Kirche voran.